Raum 3 Kobalt

Raum 3 erzählt die Geschichte des Kobaltblaus. Das Metall Kobalt verdankt seinen Namen den Kobolden, die im Mittelalter das als wertlos angesehene Kobalterz verhext haben sollen. Doch im Orient wurden blaue Kobaltsalze schon vor Jahrtausenden zum Färben von Glas, Emaille und Keramik verwendet. Es ist bis heute als extrem hitzestabiles Pigment unentbehrlich und prägt unsere Alltagskultur vor allem als beliebteste Farbe für Porzellan. Dieses wurde einst in China in einem blau-weißen Dekor hergestellt und als Luxusartikel nach Europa exportiert. In Delft und anderswo imitierte man China-Porzellan mit Fayencen, ehe Anfang des 18. Jahrhunderts europäisches Porzellan neu erfunden (Meissen) und weiter entwickelt wurde (u.a. Sevres).